Deutschland: DeutschChange

Minister Al-Wazir in der Niederlassung Schlitz

Am Freitag, dem 04. August 2017, war der hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Tarek Al-Wazir zu Besuch bei KIRCHHOFF Mobility in Schlitz bei Fulda. Auf seiner Sommertour 2017 besucht der Minister Unternehmen, die an Lösungen für die Mobilität von morgen arbeiten. KIRCHHOFF Mobility ist eines davon.

Begrüßt wurde der Minister von Herrn Wolfgang Kirchhoff, CEO von KIRCHHOFF Automotive sowie dem Niederlassungsleiter von Schlitz, Herrn Helmut Hofmann. Im anschließenden Gespräch stellte Herr Kirchhoff die KIRCHHOFF Gruppe mit den vier Geschäftsbereichen KIRCHHOFF Automotive, KIRCHHOFF Ecotec, WITTE Werkzeuge und KIRCHHOFF Mobility vor. Gemeinsam mit Herrn Hofmann wurden die verschiedenen Umbaumöglichkeiten für Fahrzeuge von mobilitätseingeschränkten Personen vorgestellt und anschließend an Fahrzeugen vor Ort demonstriert.  Minister Al-Wazir zeigte sich sehr interessiert und stellte viele Fragen zu den Produkten und Möglichkeiten, Menschen wieder Mobil zu machen. „Die Frage der Mobilität wird gerade in einer immer älter werdenden Gesellschaft immer wichtiger“, sagte er bereits im Vorfeld. „Und besonders im ländlichen Raum – wo der ÖPNV nicht so gut ausgebaut ist wie im Ballungsraum – wird das Auto für den Weg zum Arzt oder zum Einkaufen weiter eine große Rolle spielen. Deswegen ist es besonders erfreulich, wenn die Mobilität durch den Umbau eines Fahrzeuges zurückerlangt werden kann.“

Am Vortag hatte der Minister die Volkswagen AG Baunatal besucht, bei der die Fertigung des e-Golf erfolgt. Auf seiner Tour war dies das größte Werk mit den meisten Mitarbeitern. Mit gerade einmal acht Mitarbeitern war die Niederlassung von KIRCHHOFF Mobility die Kleinste in seinem Programm. Umso wichtiger ist die Arbeit, die von den Kollegen dort geleistet wird.

Der Minister wollte von Herrn Hofmann wissen, ob ihn die Arbeit und vor allem die Auslieferung der umgebauten Fahrzeuge an die Kunden Glücklich macht. Mit einem Lächeln antwortete er: „Viele Kunden warten lange, bis sie ihre wieder Mobilität wiedererlangen und ihr umgebautes Fahrzeug erhalten. Wenn sie dann mit strahlendem Gesichte vom Hof fahren, macht einen das schon sehr Glücklich.“

Helmut Hofmann (links) demonstriert Minister Al-Wazir (mitte) und Wolfgang Kirchhoff ein behindertengerecht umgebautes Fahrzeug.

<- Zurück zu: News List